DHL Tests Personal Erfahrungen

Neueste Posts:

"dm Lieblinge" - Kati's Beauty Rant

Gestern war wieder einer dieser Drogeriemarkt-Tage, die mich mein Geschlecht anzweifeln lassen. Ich hatte mich wochen zuvor bei dm via Facebook für eine Art "Gewinnspiel" eingetragen, um eine "dm Lieblinge"-Box zu ergattern, die zugegebenermaßen nicht wenige Leute gewinnen, aber immerhin nicht alle die sich eintragen.
Über die Nachrückerliste wurde ich dann doch ausgelost, und durfte eine der Kisten zu 5 Euro erwerben. Inhalt vorher ungewiss, Sachwert deutlich höher, und ich war zu naseweis - ich wollte wissen was drin ist.

Nachdem das logistische Prozedere abgeschlossen war (ich stellte fest: Die Kiste wurde in einer weiteren Kiste verpackt und per DHL an meinen Namen an die dm-Filiale geschickt - WTF? Na gut, weiter im Text...), konnte ich meine Kiste gestern im dm Markt abholen.

Da ich schon mal da war beschloss ich, auch sonstige Vorräte mal wieder aufzustocken. Vor allem mein Maskara machte mir in den letzten Wochen Sorgen. Nahezu 2 Jahre alt geworden, war das Zeug mittlerweile mehr Klump als flüssig, und da auf der Verpackung steht man solle geöffnete Produkte nach spätestens 12 Monaten wegschmeissen, stand die Entscheidung fest: Ich gönne mir einen neuen.

Man muss hier wirklich von "gönnen" sprechen, denn selbst mir als Frau leuchtet in meinen rationaleren Momenten nicht ein, warum ein Plastikapplikator mit ein bisschen Chemie, die dem Zwecke dient, schwarze Wimpern noch schwärzer zu machen (klingt schon ein bisschen absurd...) , mehr als 10 Euro kosten muss. Doch mag ich hin und wieder einfach einen benutzen, also muss man eben einen kaufen.
Gönnen? Wenn schon, denn schon. Wir fangen nicht mit den lausigen Teenie-Marken an. Ich bin ja jetzt IT-Fachfrau und lass das mal dicke raushängen: L'Oreal soll's werden! BÄM!

Ich schreite mutig zum L'Oreal-Display, und sehe zu meinem Erstaunen und Entsetzen, dass diese Marke mehr als 20 (!) verschiedene Maskara im Programm hat. Eine einzige Marke! Wir reden hier immer noch über das Ding, das schwarze Wimpern schwärzer macht.
Nun sind diese verschiedenen Maskara irgendwie in Gruppen eingeteilt, die sich teilweise einen Namen teilen. Ich versuche herauszufinden, worin sich Vertreter einer (random ausgewählten) Maskara-Gruppe unterscheiden. Unter dem gleichen Produktnamen finde ich 3 verschieden eingefärbte Plastik-Stängli, einer mit der Unter-Bezeichnung BLACK , der nächste MIDNIGHT-BLACK, der dritte WATERPROOF.
Mein Halb-Informatiker-Gehirn schaut etwas ungläubig drein. Ist das nicht ein bisschen inkonsistent? Je nachdem welchen der 3 Maskara (wohlgemerkt mit gleichem Namen) ich kaufe, kann ich meine schwarzen Wimpern also schwärzer, mitternachtsschwärzer, oder wasserfest machen? Wasserfest sind meine Wimpern bisher immer gewesen, und eine weitere Farbangabe steht auf dem Teil nicht drauf, also schließe ich den prinzipiell aus. Da ich den Unterschied zwischen schwarz und mitternachts-schwarz nicht kenne, ist mir das zu riskant und ich schließe die anderen beiden einfach auch aus. Ich bin angesichts der Tatsache, dass es noch über ein Dutzend weiterer gibt, die ähnlich sinnvoll gruppiert sind, keinen Deut weiter.

Ich versuche da etwas rationaler ranzugehen, und überlege, welche Attribute ich an einem Maskara (so eingeschränkt das Anwendungsgebiet sein mag) am meisten schätzen würde. Mir fallen nur 2 sinnvolle Eigenschaften ein.

  • Verlängerung (also den Effekt, vorhandene schwarze Wimpern wie längere schwarze Wimpern scheinen zu lassen)
  • Trennung (also den Effekt, durch Auftragen der schwärzermachenden Chemie die einzelnen Haare nicht zusammenzukleben, sondern bestenfalls so separat wie möglich scheinen zu lassen)

Zum Thema "Verlängerung" findet man recht viel Promo-Text im Werbe-Display. Bringt mich aber leider nicht weiter: Das können offenbar ALLE, und welcher das in welchem Maße kann, steht nirgendwo. Das mir eigentlich wichtigste Thema, dass das Zeug die Wimpern nicht zusammenklebt wie Pattex, wird weitestgehend nicht behandelt.
Dafür unterscheiden sich die über 20 Maskara in zahllosen Attributen, mit denen ich so überhaupt nichts anfangen kann. "False Lash Effect" - und das will ich? Wenn ich das wollte, würde ich mir doch "false Lashes" kaufen? Ich bin nicht beeindruckt. Ich lese Dinge wie "Duo Action" und "Schmetterling", und entferne mich weiter von einer Produktentscheidung als ich ihr näher komme.
Am Ende kaufe ich doch einen "False Lash Extensions"-Maskara, nachdem ich kurz mit dem Gedanken gespielt hatte, einfach den gleichen von vor 2 Jahren noch mal zu nehmen, der Einfachheit halber. Aber ich möchte doch auch erfahren, ob 2 Jahre Produktinnovation noch was anderes geschaffen haben als dämliche Promotion, daher soll mal ein anderer her.

Warum ich mich nun für den hier entschieden habe, kann ich nicht so genau sagen. Vielleicht, weil im beschreibenden Textchen wenigstens "Länge" und "Trennung" vorkam, und er damit meinen beiden zuvor identifizierten, präferierten Eigenschaften am besten matched. Und ich mir unter Schmetterling so garnichts vorstellen kann, und "Duo Action" ein merkwürdiges 2-Phasen-Produkt war, was dann auch 2 mal Auftragen bedeutet, und damit auch 2 mal stillhalten,2 mal nicht wackeln, und 2 mal den schwarzen Mist vom Doch-Wackeln irgendwie von den Stellen runterpolieren, wo er nicht hingehört. Ain't nobody got time fo dat.
Andere habe ich ausgeschlossen, weil mir die Form der Packung zu klobig war, kein Preis am Regal stand, oder aus ähnlichen, irrationalen Gründen. Mit meiner Entscheidungsfindung war ich am Ende nicht zufrieden, aber es war im Rahmen dessen, was mir geboten wurde, die rationalste die möglich war.

Ich frage mich auf welcher Grundlage andere Frauen sowas entscheiden, und zweifele an meinem Geist, da fällt mir ja noch meine "dm Lieblinge"-Kiste ein, die ich zu 5 Euro gewonnen hatte. Liebevoll wie ein Geschenk verpackt und verziert von einer dm-werbebedruckten, karierten Kladde (yay, Schreibwaren!) wühle ich mich durch bis zu den Produkten. Wer bis hierhin gelesen hat darf natürlich nicht länger auf die Folter gespannt werden. ;)


  • 2 Waschladungen von irgend einem neuen Persil. Yeah, whatever.
  • Fructis-Shampoo "SCHADEN-LÖSCHER" für stark geschädigtes Haar. Weiß nicht ob ich es benutzen sollte, mit meinem eher weniger geschädigten Haar. Habe ein bisschen Angst. Aber immerhin prinzipiell brauchbar.
  • Playboy-Duschgel "for her". Ääääh... ja. Naja.
  • Nivea Hautpflege-Produkt. Wow, das erste Item, das prinzipiell was taugt. Immerhin nicht ganz rausgeschmissenes Geld.
  • Nagellack in pink. Yeeeeah - that's TOTALLY ME! 
  • Komischer Pulver-Tee. Besser als pinker Nagellack.

Ich schließe diesen Blogeintrag mit der Hoffnung, dass mein neuer "False Lash Extension Dingsbums" auch mindestens 2 Jahre hält, bis er klumpig wird. Gerne auch länger...


Share on Google Plus

About Katja Lauer

This is a short description in the author block about the author. You edit it by entering text in the "Biographical Info" field in the user admin panel.
    Blogger Comment
    Facebook Comment

6 Kommentare:

  1. Möchtest du vielleicht auch eine Gratisprobe Lipgloss? :P

    AntwortenLöschen
  2. Das käme ganz auf die Farbe an. Aber NUR mit Glitzer. :D

    AntwortenLöschen
  3. Danke für diesen Beitrag. Der ist echt der Knüller! *lach*

    AntwortenLöschen
  4. :D ich schätze ich kann damit genauso wenig anfangen...

    AntwortenLöschen
  5. Kleiner Tipp: Auch mit Nagellack kann man wunderbar Binärcodes auf Dinge schreiben. Eigene Erfahrung. Gruß aus der IT :D

    AntwortenLöschen